Die Entstehung einer Illusionistischen Wandmalerei

Im Auftrag der Innsbruker Kommunalbetriebe hat Josch H. Pfisterer eine Illusioniistische Wandmalerei mit dem Titel "Die Ruhe" geschaffen. Das Wandbild befindet sich im Ruheraum der Sauna im Hallenbad in Hötting.

Diese Illusionistische Wandmalerei zeigt eine gebirgige Landschaft gehalten in warmen entspannenden Farben. Die Zypressen und Olivenbäume, sowie die Säulen sind Elemente die den griechischen Stil in der Saunaanlage weiter führen. Das wegschauende Auge ist symbolisch für Diskretion dem Saunabesucher gegenüber und das Ohr deutet leises Verhalten an. Die aus dem Wasser schwebende Nixe ist als Zeichen der Entspannung bei einem Saunabesuch zu deuten.
 

Nach dem ersten Gespräch mit dem Kunden wurde ein Entwurf ausgearbeitet.
Josch H. Pfisterer griff dabei auf eine Skizze zurück, die er 2013 gezeichnet hat .

Mit einer Schnellskizze wurde dieser Entwurf überarbeitet und an die Wünsche des Kunden angepaßt.

Nach weiteren Überarbeitungen kam der letzte Entwurf zu stande. Dieser wurde auf die Wand übertragen Der Entwurf wurde frei auf die vorbereitete Wand gezeichnet. Das gesamte Bild ist in der Seccotechnik umgesetzt, dabei hat Josch H. Pfisterer die Lasurtechnich angewandt.und mit hochwertigen Acrylfarben ausgeführt.

Lediglich die Nixe wurde im Atelier auf Papier gezeichtnet, die Zeichnung dann gestochen und mit dem Pauspeutel auf die Wand übertragen. Ein Technick die schon Micheangelo Buonarroti in der Sixtinschen Kapelle verwendet hat.

Zwischenphase mit fertigem Hintergrund, grundieter Mitte und Vordergrund.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now